Pressespiegel 2011

Architekten beteiligen sich an Konzerthaus-"Renaissance"

PASSAUER NEUE PRESSE, 17.12.2011, Christian Karl

Der Karlsruher Architektur-Professor Dr. Florian Burgstaller, der 1991 die Pläne für ein Konzerthaus Hacklberg entworfen hat, hat sich bereit erklärt, erneut für die Planungen eines diskutierten Konzerthauses am Fürstenbau in Hacklberg (PNP berichtete) zur Verfügung zu stehen.

"Es freut mich sehr, dass mein alter, aber nach wie vor sinnvoller Vorschlag eines Konzerthauses in Hacklberg eine Renaissance erlebt. An den weiteren Überlegungen würde ich mich natürlich gerne beteiligen", ließ Burgstaller gestern wissen. "Zum einen beschäftige ich mich seit langem mit den Beziehungen zwischen Architektur und Musik − vor allem mit der Akustik von Konzerträumen. Zum anderen unterrichte ich an der Hochschule Karlsruhe das Fachgebiet Bauen im Bestand und bin damit auch nah an den aktuellen technischen Entwicklungen", so Burgstaller.

"Zusätzlich ist unserer Konzerthaus-Initiative heute ein renommierter Architekt aus Hacklberg beigetreten, der der Initiative künftig ebenfalls kostenlos mit seiner Fachkompetenz zur Verfügung stehen wird", verkündete Vorsitzender Matthias Koopmann gestern. Noch in diesem Jahr werden mit Fürstenbau-Hausherr Brauereidirektor Stephan Marold weiterführende Gespräche geführt.