Pressespiegel 2011

Architekten beteiligen sich an Konzerthaus-"Renaissance"

PASSAUER NEUE PRESSE, 17.12.2011, Christian Karl

Der Karlsruher Architektur-Professor Dr. Florian Burgstaller, der 1991 die Pläne für ein Konzerthaus Hacklberg entworfen hat, hat sich bereit erklärt, erneut für die Planungen eines diskutierten Konzerthauses am Fürstenbau in Hacklberg (PNP berichtete) zur Verfügung zu stehen.

Konzerthaus: Brauerei schäumt über vor Freude

PASSAUER NEUE PRESSE, 14.12.2011, Franz Danninger

Es kommt Fleisch an den Knochen "Konzerthaus Hacklberg": Der Eigentümer des Grundstücks, die Brauerei Hacklberg, würde den Kulturbau mit Handkuss begrüßen.
Damit haben die Kulturförderer um ihren Vorsitzenden Matthias Koopmann einen ersten Punkt gesammelt bei ihrem Vorhaben, die alte Planung wieder aufleben zu lassen, ein Konzerthaus zu bauen als Lückenschluss zwischen Fürstenbau und Bräustüberl.

Kehrt das Konzerthaus zu seinen Wurzeln zurück?

PASSAUER NEUE PRESSE, 13.12.2011, Franz Danninger

Das Konzerthaus ist tot − lang lebe das Konzerthaus! Seit voriger Woche ist klar: Das Museum der Bayerischen Geschichte wird nicht in der Neuen Mitte Passaus gebaut, sondern in der alten von Regensburg. Nun will auch die Bürgerinitiative Konzerthaus e.V. sprichwörtlich nicht aufs Zentrum der Stadt bauen. "Wir beleben die ursprünglichen Pläne für ein Konzerthaus in Hacklberg neu", kündigt Matthias Koopmann an, der Vorsitzende der Initiative.

Keine Kraft zum großen Wurf

PASSAUER NEUE PRESSE, 17.10.2011, Hermann Schmidt

In der Aula des Leopoldinum wurde am Freitagabend der alljährlich verliehene Musikpreis der Stiftung Europäisches Haus − Konzerthaus Passau überreicht. Er trägt ab jetzt den Namen des Gründers und Vorsitzenden Volker Mangold, der im Januar verstorben ist. Der Ort der Übergabe war nicht zufällig gewählt, denn Empfänger der mit 2000 Euro dotierten Auszeichnung ist diesmal − zweckgebunden an den Musikunterricht − das Gymnasium Leopoldinum.

Konzerthaus-Stiftung: Mit neuem Mut in die Zukunft

PASSAUER NEUE PRESSE, 12.10.2011

Neuer Stiftungsratsvorsitzender ist der Präsident der Universität Prof. Dr. Walter Schweitzer. Er löst Gottfried Weindler, Geschäftsführer der Stadtwerke Passau, ab, der seit der Errichtung der Stiftung Vorsitzender des Stiftungsrats war. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Dr. Pankraz Freiherr von Freyberg, Intendant der Festspiele Europäische Wochen, wiedergewählt.

Museum und/oder Konzerthaus? Kulturförderer schreiben an OB

PASSAUER NEUE PRESSE, 27.07.2011, Jörg Klotzek

Was jetzt? Ein Museum auf der Konzerthauswiese? Und was ist dran an der Meldung, wonach ein Konzertsaal mit 1000 Plätzen integriert sein könnte? Diese und viele weitere Fragen bewegen die Unterstützer der Konzerthaus-Idee noch viel mehr als ohnehin schon, nachdem die Bewerbung der Stadt für ein Landesmuseum publik wurde.

Aus der Traum? Museum statt Konzerthaus?

 PASSAUER NEUE PRESSE, 19.07.2011, Jörg Klotzek

Vom Stuhl gefallen sind dem Vernehmen nach einige Passauer Kulturschaffende, als man ihnen die Nachricht von den neuesten Plänen der Stadt kundgetan hatte: Im Klostergarten könnte der Freistaat sein Bayern-Museum errichten, wenn denn die Wahl auf Passau fiele. Zumindest hat die Stadtspitze kurz vor Fristablauf eine Bewerbung um das Museum der Bayerischen Geschichte abgegeben.

BI Konzerthaus wünscht Signal für kleine Lösung

PASSAUER NEUE PRESSE, 01.06.2011, Theresia Wildfeuer

Die Bürgerinitiative Konzerthaus hat in den letzten zwei Jahren ihre Mitgliederzahl wieder deutlich gesteigert. Sie zeigte sich daher mit ihrer neuen Vorstandschaft höchst zufrieden und bestätigte Stadtrat Matthias Koopmann einstimmig als Vorsitzenden. Stellvertreter ist Christian Flisek.

Nachruf zum Tod von Volker Mangold, verstorben am 12.01.2011

PASSAUER NEUE PRESSE, 13.01.2011, Hermann Schmidt

Es gab nur noch wenig Hoffnung. Aber dann erschrak man doch: Der höchst engagierte Lehrer und Passauer Bürger Volker Mangold ist am Dienstag einer ebenso seltenen wie tückischen Krankheit erlegen, die er monatelang geduldig und um ihre unausweichliche Konsequenz wissend ertragen hat. Nur 68 Jahre waren ihm vergönnt.